News

DAS WAR DER MATZTAG // IN BILDERN

  • ZEIT: 31. Jänner 2020, ab 12:00 // 1. Februar 2020, 14:00 – 16:00 Uhr
  • ORT: Schmatz: Knöllgasse 2, 1100 Wien / und am Matzleinsdorferplatz
  • PROGRAMM:
31. Jännerim Schmatz ! – anschließend am Matzplatz
12:00Begrüßung
+ Überblick und historischer Abriss zum Matzleinsdorfer Platz
+ Präsentation der Pläne, Entwürfe und Modelle
13:30 – 14:00 Suppen Pause
14:00 – 16:00Besichtigung der künstl. Positionen am Matzleinsdorfer Platz
(mit Kompott)
ab 16:00 Tee & Kuchen, Diskussion
1. FEBRUAR
14:00 – 16:00
offene Besichtigung der Positionen am Matzplatz

Wir laden Journalist*innen, Anrainer*innen, Stadtplaner*innen, Verkehrsexpert*innen, Stadtpolitiker*innen und alle interessierten Personen, ganz herzlich zu dieser Informationsveranstaltung zur Zukunft des Matzleinsdorfer Platzes in das Schmatz, Knöllgasse 2.

Aktivist*innen der Arbeitsgruppe matz*ag, Stadtforscher*innen, sowie Student*innen des Forschungsprojekts “squatting matzleinsdorferplatz” präsentieren zusammen Pläne für die städtebauliche Zukunft des Platzes. Sie zeigen Entwürfe, Skizzen und Bebauungspläne für die Umgestaltung des Areals zwischen Matzleinsdorferplatz und Waldmüllerpark und diskutieren die günstige soziale und kulturelle Entwicklung des Platzes.

Stadtforscher Tomash Schoiswohl gibt eine Einführung in die komplexe Geschichte des Platzes und bespricht  künstlerische Projekte der letzten Jahre. Er erläutert in welchem Verhältnis der unbeliebte Verkehrsknoten zur ehemaligen Stadtgrenze, dem Wiener Linienwall steht und zeichnet die Baugeschichte der Nachkriegszeit nach, die ganz im Sinne der sog. autogerechten Stadtplanung  stand.

Anschließend laden wir zur gemeinsamen Besichtigung der Positionen, auf den Matzleinsdorfer Platz.

Am Matzleinsdorferplatz betreten wir mit der “experimentellen Stadtplanung von unten” städtebauliches Neuland. Demokratisierung statt Gentrifizierung. Eine selbstbewusste Politik für alle Stadtbewohner*innen Wiens. Mit einem kritischen Blick auf die Privatisierung und Einhegung des öffentlichen Raums.

Der Matzleinsdorfer Platz soll ein offener Platz sein. Ohne Shopping Mall, ohne Reklame, ohne Überwachung aber mit starken Fokus auf kulturelle und soziale Funktionen. Ein lebendiger und reflexiver Ort, mit einem anderen Verkehr.

Abschließend organisieren wir eine Diskussion im Schmatz. Bei Kaffee & Kuchen wollen wir uns austauschen und weitere Schritte planen.

Kommen Sie. Kommt alle!